Was bedeuten IR-A, IR-B und IR-C?

Was bedeuten IR-A, IR-B und IR-C?

IR-A

Infrarotstrahlung hat eine Kurzwelle, eine Mittelwelle und eine Langwelle. Ein anderer Name dafür Kurzwellige Infrarotstrahlung ist: IR-A. IR-A hat im Vergleich zu IR-B und IR-C die tiefste Wirkung in der Haut. Die IR-A-Infrarotlampen fallen daher auch unter therapeutisches Licht. IR-A enthält 700 bis 1400 nm (Nanometer). Die Wellenlänge wird in Nanometern angegeben. Unterhalb von 700 nm spricht man von sichtbarem Licht. Infrarotlicht ist nicht sichtbar, kurzwelliges Infrarotlicht kommt dem sichtbaren Licht jedoch am nächsten und hat daher eine sehr große Wirkung gute therapeutische Wirkung. Erwägen Sie die Reduzierung von Muskel- und Gelenkschmerzen. Je näher die Strahlung dem sichtbaren Licht kommt, desto kürzer sind die Wellenlängen und desto stärker ist die Strahlung.

IR-B und IR-C
IR-B ist mittelwelliges Infrarotlicht und IR-C ist langwelliges Infrarotlicht. Diese beiden Infrarotarten sind weiter vom sichtbaren Licht entfernt, was bedeutet, dass sie eine weniger tiefe Wirkung haben als IR-A. Mit einer Wellenlänge von 1400 bis 3000 nm dringt mittelwellige Strahlung bis in die obere Dermis ein. Das ist gut für die Durchblutung, Schwitzen und Entgiftung des Körpers zum Beispiel Viren. Für ein kosmetische Behandlung oder wirksame Hautreinigung Oftmals reicht eine einfache Infrarotlampe mit IR-C (Langwellen-Infrarot) aus. Die Wärme dringt in die oberen Hautschichten ein und reicht aus, um die Poren zu öffnen. So lassen sich verstopfte Poren leichter entfernen. Diese Strahlung ist gut für die Haut, sorgt für eine gute Durchblutung und verstärkte Schweißbildung, wird aber vor allem für die Haut eingesetzt Entspannung und Wärme.

klicken Sie hier um unsere Infrarotlampen anzusehen.

Zurück zum Blog